Allgemeine Informationen

Reisezeit, Klima:
Im Baskenland herrscht neben atlantischem Klima in Meeresnähe, im Landesinneren ein überwiegend kontinentales Klima. Das atlantische Klima ist gekennzeichnet durch seine milden Temperaturen.  Die Monate April bis Oktober lassen normalerweise alle Aktiväten zu. Das Meer ist im Mai noch etwas frisch, aber an einem heißen Tag kann man sich schon mal im Atlantik abkühlen.

Der Mai ist in der Vorsaison und daher mit seinem milden angenehmen Frühlingstemperaturen ein sehr  guter Reisemonat. Im Juni zieht es schon mehr Touristen an, da aber in Frankreich und Spanien erst im Juli die Ferien beginnen ist es doch noch ziemlich ruhig.

Der Juli und August sind die Monate der Hochsaison, wobei es keinen Massentourismus gibt. An den großen Atlantikstränden ist immer genügend Platz und die nahegelegenen Pyrenäen sind keineswegs so überlaufen wie die Alpen. Die Temperaturen sind normalerweise sehr angenehm, das Thermometer geht nur an wenigen Tagen über 30 Grad und die Nächte kühlen normalerweise immer etwas ab.

Die Monate April und Oktober bieten sich vor allen Dingen für das Wandern, am Meer Spazierengehen, Radfahren und Besichtigungen an. An sonnigen warmen Tagen kann man auch mal an den Strand gehen. Die Surfer gehen natürlich das ganze Jahr in den Atlantik mit entsprechenden Neoprenanzügen. Der Herbst ist vor allem im nahegelegenen Bosque de Iraty dem größten Buchenwald Südwesteuropas mit seinen Blätterverfärbungen eine Sensation.

Im November wird es dann auch ab 19.00 Uhr dunkel, immerhin hat man noch eine Stunde länger Tageslicht als in Deutschland. Im November und Dezember kommt es natürlich zu einigen Regenfällen, aber an sonnigen Tagen mit Südwind kann man immer mal einen Kaffee auf einer Terrasse trinken. Ein Spaziergang am Meer ist ein sehr schönes Naturerlebnis, da die Strände menschenleer sind in dieser Zeit.

Generell kann es immer mal zu einem Regentag kommen, deshalb ist es wichtig vor allem im Frühling, Herbst und Winter dafür vorbereitet zu sein. Ein Spaziergang im Regen am Meer kann Spass machen vor allem der warme Kaffee danach, man muss nur die richtige Kleidung dabei haben.
 
Touristikdienstleistungen:
Generell liegt es uns sehr am Herzen, dass unsere Gäste einen sehr schönen Urlaub bei uns verbringen und auch die Vielseitigkeit unserer Region schätzen und lieben lernen. Im Augenblick beschränken wir uns auf ausgiebige Informationen die wir zur Verfügung stellen. Von der Anreise mit dem Auto, Flugzeug, Bahn oder Mietwagen bis zu allen Aktivitäten, Veranstaltungen, Ausflügen, Restauranttips etc., wir stellen auch einen kleinen selbst verfassten Reiseführer zur Verfügung. In naher Zukunft werden wir versuchen noch weitere Dienste anzubieten wie z.B. Fahrradreisen, Wanderreisen, Hotel und Appartmentvermittlung, Weinreisen, Ausflüge in die Nationalparks der Pyrenäen und das Organisieren von events. Wir werden Sie dann rechtzeitig informieren sobald wir mit diesem Angebot auf den Markt gehen.

Die Geschichte des Hauses „Oyan Zain Baita“:
Wir haben das Haus im Jahre 2007 im Frühjar gekauft um unseren Traum zu erfüllen im Baskenland Fuss zu fassen. Susana stammt aus San Sebastián und im Jahre 2006 haben wir dann auch den Mut gefasst unsere jobs in Madrid aufzugeben und uns hier anzusiedeln. Beruflich hatten wir beide Glück und ein Jahr später hatten wir dann auch unser neues Zuhause in Frankreich nahe der spanischen Grenze gefunden. Die letzten Jahre haben wir viel mit Renovierungen und der Anlage des Gartens verbracht. Seit 2010 haben wir zwei Ferienappartments und seit 2013 vier Appartments.

Der Name Oyan Zain Baita ist baskisch und bedeutet  soviel wie „derjenige der den Wald behütet“. Das Haus stammt aus dem 17. oder 18. Jahrhundert, leider konnten wir bisher auf dem Rathaus keine nähere Angabe finden. Da Urrugne im Grenzgebiet liegt kam es auch immer zu Auseinandersetzungen und Bränden und deshalb liegt uns leider kein eindeutiges Dokument vor.
Die ehemalige Eigentümerfamilie wohnt uns gegenüber und hat dort schon vor vielen Jahren ein Haus im baskischen Stil erbaut.